Agriturismo Malga Stia

Sede legale / registered office / Geschäftssitz: via Soia, 10 - 32020 Canale d'Agordo (BELLUNO) +39 338 4801464 info@malgastia.it Buchen

Malga Stia ist ein faszinierender Ferienbauernhof, der sich auf 1785 m über den Meeresspiegel in dem wunderschönen grünen Val di Gares (Gares-Tal in der Gemeinde Canale d'Agordo, BL) in der geografischen Mitte der Dolomiten Welterbe UNESCO befindet; zurzeit ist Malga Stia die einzige Alm, die noch für Weidevieh verwendet wird, ein Faktor, der das aktuelle Management der Malga Stia mit der großen jahrhundertealten Zuchttradition das Tals verbindet. Der Ferienbauernhof Malga Stia ist vor kurzem renoviert worden und liegt auf einer grünen Hochebene am Fuß des Cimon della Stia; die Aussicht ist von der Malga Stia atemberaubend: in diesem Ort kann man die Gipfel der dritten der 9 offiziellen Dolomitensystemen bewundern, die von dem UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt worden sind: das Punta del Rosetta, die San Martino-Hochebene, die Lastei del Focobon, den Agner, Cima Pape, Civetta und Antelao. Malga Stia liegt in der unberührten Naturlandschaft des Gares-Tals, die eine der faszinierendsten der Dolomiten ist; in dieser Oase der Ruhe und Pracht fortsetzen Pflanzen und Tiere ungestört ihre Existenz an einem Ort, wo sich die Zeit zu verlangsamen scheint und wo Sie die Freuden des Lebens und der Natur der Dolomiten zu allen Jahreszeiten geniessen können. Der Ferienbauernhof Malga Stia ist durch einen einfachen wunderschönen Waldpfad zu Fuß (etwa 45 Gehminuten) oder zu Pferd erreichbar (bei der Malga Stia gibt es Futterkrippen und zäune für Pferde); den Pfad entlang kann man verschiedene Blumenarten und Flechten (ein Indikator für die Reinheit der Luft des Gares-Tals) bewundern. Im Ferienbauernhof Malga Stia können die Gäste die köstlichen Gerichten des Landes, die von der landestypischen Kochkunst mit den mittelländischen Einflüssen inspiriert sind, auf der schönen Panoramaterrasse oder um den Herd schmecken; alle Gerichte sind mit landestypischen ZUtaten aus dem Biois-Tal, mit gastronomischen Produkten aus eigener Herstellung und mit natürlichen Kräutern des Gares-Tals zubereitet. In der Nähe der Malga Stia befindet sich das interessante Naturmuseum des Gares-Tals, das während des Sommers Kulturveranstaltungen, Konferenzen und Seminare über das Wohlbefinden und die gesunde Ernährung beherbergt. Malga Stia beschäftigt sich auch mit dem Zucht sowohl von Schlacht- und Milchvieh (Kühe, Pferde, Schweine, Esel und Schafe) als auch von Geflügel, Enten, Ziegen; es gibt auch drei freundliche Katzen unter den bewohnern des Hofes. Malga Stia bietet darüber hinaus die Möglichkeit, an Ort und Stelle zu übernachten; der Ferienbauernhof ist vom Anfang Juni (wenn der Schnee zu schmelzen beginnt) bis der letzten Septemberwoche (wenn das Vieh ins Tal gebracht wird und es an dem großen Transhumanzfest des Biois-tals - d.h. "Se Desmonteghea" - teilnimmt) offen.


Das Gares-Tal bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Unterhaltungsmöglichkeiten, um einen entspannenden Tag in der Natur zu verbringen; zusätzlich zu dem schönen Pfad, der nach der Malga Stia führt, bietet die Talsohle ein neues Biotop, das mit einem schönen Holzsteg den kleinen See herum ausgestattet ist; das Biotop bietet auch einige neu gebaute Picknick-Tische und Grills. Nich weit von dem Biotop befinden sich im Winter die Loipen des Langlaufzentrums "Franco Manfroi"; im Sommer findet man an diesem Ort zahlreiche einfache Wanderstrecken, die geeignet für die ganze Familie sind, und viele Kletterfelsen (das Gares-Tal beherbergt jährlich das unterhaltsame Klettertreffen "Appigli Sotto il Muschio"). Das jahrhundertalte Dorf Gares wurde als Wohnsitz für die Bergleute, die in den Bergwerken des Tals arbeiteten (Gares ist wahrscheinlich das älteste Bergbauzentrum des Agordino), gegründet; in diesem Dorf sind die kleine Kirche 1732 gebaut und die charakteristischen Gebäude einen Besuch wert. Unter den natürlichen Sehenswürdigkeiten zusätzlich zu den wunderschönen Dolomitengipfel und der Natur des Tals zählt man auch den beeindruckenden Comelle-Wasserfall. Gares ist mit Canale d'Agordo auch durch einen ansprechenden Radweg verbunden.

Canale d'Agordo ist der Geburtsort von Albino Luciani, besser bekannt als Papst Johannes Paulus der Erste; in diesem Dorf kann man eine interessante Ausstellung über das Leben des Papst von Canale, die in diesem Moment in dem Pfarrhaus der Kirche beherbergt ist, besuchen; die Kirche von St. Johannes der Täufer enthält viele feine Meisterwerke wie z.B. einen Holzaltar von Dante Moro und einen Hochaltar von Andrea Brustolon und eine Pfeifenorgel von Gaetano Callido. In Canale d'Agordo wurden darüber hinaus die erste Brauerei und die erste Molkereigenossenschaft Italiens gegründet; an dem kleinen Platz des Ortsteiles Tancon kann man das älteste Gebäude des Dorfes bewundern, d.h. die so genannte "Casa delle Regole" (1640 gegründet) und die monumentale Kulturroute "der Garten der Erinnerug", die den Gefallenen und Vermissten des Russlandfeldzuges 1941 gewidmet ist. In Canale d'Agordo un in dem ganzen Biois-Tals gibt es mehr als 300 originale Scheunen, die so genannten "Tabià"; kein anderes Tal der Dolomiten besitzt eine so beträchtliche Anzahl davon.



Unterkunft kontaktieren