Rifugio Aquileia

Via Peronaz - 32020 Selva di Cadore (BELLUNO) 0039 0437 720269 0039 0437 720269 info@rifugioaquileia.com Buchen
Die Berghütte Aquileia ist eine traditionelle Alpenhütte, die sich in dem Ortsteil Peronaz in Selva di Cadore im Herzen der Welterbe Dolomiten befindet; ihre ausgezeichnete Lage ist geeignet für Sportliebhaber: die Hütte liegt genau an der Langlaufloipen des Langlaufzentrums "Peronaz" und ist im Sommer der ideale Ausgangspunkt für viele wunderschöne Ausflüge in der Gegend. Die Berghütte Aquileia bietet 10 Zimmer mit privaten Badezimmern und eine köstliche traditionelle Küche, die die berühmtesten gerichte der dolomitischen Tradition bietet.

Die Berghütte Aquileia ist nur 3 Km von der Talstation der Sesselbahn Pescul-Fertazza im Ortsteil Pescul, die der Ausgangspunkt für das Ski Civetta-Skigebiet für Selva di Cadore ist, entfernt. Mit dieser Sesselbahn erreicht man schnell das Herz des Civetta-Skigebiets, das mehr als 80 km perfekt präparierter Skiabfahrten aller Schwierigkeitsgrade und 23 effiziente Aufstiegsanlagen bietet. Selva di cadore ist mit den benachbarten Urlaubsorten Alleghe und Val di Zoldo durch ein Netz von Skipisten und Liftanlagen verbunden; das Civetta-Skigebiet bietet darüber hinaus 2 Snowparks (in Alleghe und Val di Zoldo), Boardercross-Pisten, das Big Air Bag in Piani di Pezzè, viele gemütliche Berghütten und Après-Skis, Skikindergärten und Trainingsplätze, 5 Km beleuchteter Skipisten in Zoldo, Motorschlitten- und Ice-Go-Kart-Rennstrecken, viele Km von Langlaufloipen (die Langlaufzentren "Peronaz" in Pescul und "Pompeo Fattor" in Palafavera sind einen Besuch wert). Selva di Cadore schlägt auch viele Angebote hinsichtlich der Schneeschuhe vor: die Gäste von Alleghe können sowohl Schneeschuhe für individuelle Ausflüge und Wanderungen mieten als auch an einer geführten Tour teilnehmen. In Selva di Cadore nicht weit vom Dorfzentrum findet man das interessante Museum des Fiorentina-Tals "Vittorino Cazzetta"; dieses Museum enthält viele wichtige Stücke über die Vergangenheit des Tales, von denen die wichtigesten sind zweifellos die Leiche des Jäger-Sammler aus dem Mesolithikum (der so genannte "Om de Mondeval") und die Reste der archäologischen Stätte von Mandriz. Im Ortsteil Santa Fosca können die Gäste die faszinierende jahrhundertealte Kirche Santa Fosca bewundern; die vielen Ortsteile von Selva di Cadore erhalten den ursprünglichen Charme der unberührten Bergdörfer der Dolomiten und kann sommers mit interessante Führungen besucht werden. In der benachbarten Gemeinde Colle Santa Lucia kann man auch die interessante Bergwerke des Fursil und das schöne Ethnographische Museum in dem historischen Palast Chizzali-Bonfadini besuchen. Im Sommer bieten Selva di Cadore und das Fiorentina-Tal viele Ausflugsmöglichkeiten für Wanderer und Mountainbikers; auf der Straßen der nahen Bergpässe Passo Giau, der Selva di Cadore mit Cortina d'Ampezzo verbindet, und Passo Staulanza, der Selva di Cadore mit das Zoldo-Tal verbindet, können sich Radfahrer mit den steilen Anstiegen des Giro d'Italia auf die Probe stellen.

Unterkunft kontaktieren