Die Ortschaft

Alleghe ist ein Ort, in dem es sich das ganze Jahr über gut leben lässt

Alleghe ist ein Alpendorf mit einer langen Geschichte inmitten der Dolomiten UNESCO-Weltnaturerbe auf einer Höhe von 1.000 Metern über dem Meeresspiegel. Alleghe wird von der majestätischen Nordwestwand des Monte Civetta überragt und liegt direkt am Ufer des gleichnamigen Sees.

Alleghe ist ein Ort, in dem es sich das ganze Jahr über gut leben lässt: In der Wintersaison üben die herrlichen Pisten des Skigebiets Civetta,der größten Skiregion Venetiens, eine große Anziehungskraft auf die sportbegeisterten Urlauber aus, während die Ortschaft im Sommer das ideale Ziel für Wanderfreunde und Bergsteiger ist, aber nicht nur für diese. Die Farben der Landschaft verleihen dem stillen Bergdorf im Frühling und im Herbst zusammen mit der beschaulichen Ruhe eine zauberhafte, magische Atmosphäre; kommen Sie uns zu besuchen und entdecken Sie das unvergleichliche Reichtum an Dolomitengipfeln unseres Gebiets, das Agordino, Herz der Dolomiten.

 

Über den Ursprung des Namens Alleghe herrscht Uneinigkeit. Einige vermuten, dass er sich von dem friulanischen Wort „àlighe” (Alge) ableitet, andere meinen, dass er auf das lateinische Verb „àlligo” zurückgeht.

Eine andere Theorie erklärt die Entstehung des Namens Alleghe mit dem Begriff „Alica”, der eine Scheune oder den Speicher eines Hauses bezeichnet, in dem früher das Getreide oder das Heu untergebracht wurde.

In einer Bulle aus dem Jahr 1185 mit dem Siegel des Papstes Lucius III. wird die Ortsbezeichnung Alleghe zum ersten Mal schriftlich erwähnt.

In dieser Urkunde ist von einem alten Gebäude, der „Capellam de Alegue”, die Rede, was beweist, dass die Gemeinde schon im 12. Jahrhundert eine gewisse Bedeutung erreicht hatte.   

Veranstaltungen in Alleghe