Cortina-Rifugio Giussani

Start
Cortina d'Ampezzo
Ziel
Rifugio Giussani

Eine Strecke, die zur Gänze auf einem einzigen Wanderweg verläuft, welcher im Tal beginnt und vorbei an Geröllhalden in Serpentinen direkt ins Herz der auf 2.580 Metern Höhe gelegenen Tofane führt. Ein spektakulärer Trail mit Blick auf das gesamte Ampezzo-Tal, der sich im äußersten Osten auf die Tofane hinaufschlängelt.

Ausgehend vom Zentrum begibt man sich in Richtung der Brücke „Lungo Boite“ und überquert sie. Anschließend biegt man links ab und schlägt dann die ansteigende Straße rechts vor dem Parkplatz ein. Es geht bergauf durch das Dorf Crignes, bis man zu einer Abzweigung gelangt, an der man sich rechts hält, um den Anstieg in Richtung des Ortsteils Meleres fortzusetzen. Das Dorf hinter sich lassend, überquert man die Staatsstraße 48 und kommt dann in das Dorf Lacedel, wo man die Skipisten anpeilt, die sich direkt hinter den Häusern befinden. Rechter Hand sollte man den Baby-Sessellift von Socrepes sehen können, während sich linker Hand der Wanderweg 403 befindet, auf dem es weitergeht.

Dieser führt durch die Ortsteile Pocol und Son dei Prade, vorbei an den Hütten „Malghe Fedarola“ und „Rifugio Dibona“ und schließlich hinauf zur historischen Berghütte „Rifugio Giussani“, die auf 2.580 Metern Höhe im Herzen der Tofane liegt. Es handelt sich um eine höchst anspruchsvolle Panoramastrecke, die zum größten Teil bergauf führt. Der Höhenunterschied ist groß, da man ausgehend vom Zentrum Cortinas, das sich auf 1.224 Metern Höhe befindet, bis zur Berghütte „Rifugio Giussani“ insgesamt etwa 1.350 Höhenmeter überwindet. Die Anstrengung lohnt sich, denn der Blick vom Gipfel auf die Ampezzaner Talmulde ist unermesslich. Außerdem sollte man vor der Ankunft bei der Berghütte keinesfalls die berühmten Serpentinen verpassen.

Für den Rückweg nimmt man wieder dieselbe Strecke.

Downloads

Stützpunkte

Rifugio Dibona, Rifugio Giussani

Info

Länge
22,5 km
Positiver Höhenunterschied
1.432 m