Klettersteig „Via Ferrata Ettore Bovero“ – Col Rosà

Ein Klettersteig für erfahrene Bergsteiger, der entlang der Südwestwand des Col Rosà, nördlich von Cortina d’Ampezzo, verläuft. Der Blick vom Gipfel auf 2.166 Metern Höhe ist spektakulär: Man kann die Ampezzaner Talmulde, umgeben von einer Vielzahl von Bergen – von den Tofanen bis zum Pomagagnon –, in ihrer ganzen Schönheit bewundern.

Klettersteig Via Ferrata Formenton – Tofana di Dentro

Ein wenig begangener, mittelschwerer Klettersteig, der auf den imposanten Gipfel der Tofana di Dentro auf 3.238 Metern Höhe führt und Bergsteigern somit einen der malerischsten und beeindruckendsten Ausblicke auf die Ampezzaner Talmulde bietet.

Klettersteig Via Ferrata Galleria del Lagazuoi

Dieser Klettersteig ist für Klettersteigfans ein absolutes Muss, da er in seiner Art einzigartig ist und es ermöglicht, für einige Augenblicke in die Geschichte des Ersten Weltkriegs in den Dolomiten einzutauchen.

Klettersteig „Via Ferrata Giovanni Barbara“ an den Fanes-Wasserfällen

Ein Klettersteig, der die Fanes-Wasserfälle umrundet und für alle geeignet ist – von Anfängern bis zu Familien. Auf dieser Tour kann man eine weitere Facette Cortinas entdecken und die Kraft der Natur sowie die Gewalt des Wassers hautnah erleben.

Klettersteig Via Ferrata Lipella – Tofana di Rozes

Ein Klettersteig für erfahrene Bergsteiger, der direkt auf einen der berühmtesten Gipfel der Dolomiten führt: die Tofana di Rozes.

Klettersteig Via Ferrata Olivieri an der Punta Anna – Tofana di Mezzo

Ein Klettersteig, einer der schönsten Klettersteige der Dolomiten, für erfahrene Bergsteiger, der über den Ausläufer der Tofana di Mezzo führt.

Klettersteig „Via Ferrata Ra Bujela“ (bzw. „Via Ferrata Maria e Andrea Ferrari“) – Tofane

Diese Route bietet eine der zauberhaftesten Aussichten auf Cortina und ermöglicht einen Blick auf die gesamte Ampezzaner Talmulde sowie auf das mächtige Tofane-Massiv.

Klettersteig Via Ferrata Marino Bianchi – Cristallo di Mezzo

Es handeEin Klettersteig für erfahrene Bergsteiger, der zum Gipfel des Cristallo di Mezzo führt, auf welchem der charakteristische Steinmann die Gipfelbezwingung bestätigt.

Klettersteig „Via Ferrata Ra Gusela“ – Monte Nuvolau

Ein sowohl für Anfänger, als auch für Familien geeigneter Klettersteig, der vom Giau-Pass zur Berghütte „Rifugio Nuvolau“ führt, der ältesten, 1883 errichteten Berghütte von Cortina d’Ampezzo.

Klettersteig „Via Ferrata Renè de Pol“ – Forame de Inze (Cristallo-Gruppe)

Mittelschwerer Klettersteig, der über ausgesetzte Abschnitte und vorbei an Ruinen aus dem Ersten Weltkrieg auf die Punta Ovest del Forame führt, die westliche Spitze des Forame, der Teil der Cristallo-Gruppe ist.

Klettersteig „Via Ferrata Sci Club 18“ – Monte Faloria

Ein sehr schwieriger Klettersteig, der über die Felswand „Crepe di Faloria“ zur Berghütte „Rifugio Faloria“ führt. Eine atemberaubende Route mit Blick auf die gesamte Ampezzaner Talmulde und die umliegenden Dolomiten.

Klettersteig „Via Ferrata Averau“

Ein einfacher Klettersteig, der den Monte Averau umrundet und zum berühmten Gipfelkreuz führt. Die Route verläuft zur Gänze durch das Gebiet südwestlich von Cortina d’Ampezzo und bietet einen Blick auf die gesamte Talmulde mit der Felsformation Cinque Torri und der majestätischen Tofana di Rozes.

Klettersteig Via Ferrata Ivano Dibona – Cristallo-Gruppe

Ein schwieriger Klettersteig, der aufgrund seiner Länge und Höhenlage eine gute Kondition erfordert. Die „Via Ferrata Ivano Dibona“ ist einer der bekanntesten Klettersteige der Dolomiten und durch eine imposante 30 Meter lange Hängebrücke gekennzeichnet, die einen einzigartigen Auftakt bildet.

Via Ferrata Variante Tofana di Mezzo

Ein spektakulärer Klettersteig für erfahrene Bergsteiger, der über viele senkrechte Abschnitte und ausgesetzte Quergänge direkt zu einem der herrlichsten Dolomitengipfel führt, der für Klettersteigfans ein absolutes Muss ist: der Tofana di Mezzo.

Klettersteig „Via Ferrata Via della Pace“ – Furcia Rossa

Bei der „Via ferrata Via della Pace“, auf Deutsch „Friedensweg“, handelt es sich um eine lange Tour mit Klettersteigabschnitten entlang der im Ersten Weltkrieg von den österreichischen Truppen genutzten Wege und Stellungen.

Wanderung zu den Berghütten „Rifugio Scoiattoli“ und „Rifugio Averau“

Eine Schneeschuhwanderung, die inmitten einiger der schönsten Panoramen der Dolomiten an Plätzen vorbeiführt, an denen sich während des Ersten Weltkrieges die Armeen von Italien und Österreich-Ungarn bekämpften.

Wanderung zur Berghütte „Rifugio Mietres“

Eine gemütliche Schneeschuhwanderung mitten durch den Wald, um die Stille der Natur zu genießen.

Wanderung zur Almhütte „Malga Federa“ und zur Berghütte „Rifugio Croda da Lago (‚Palmieri‘)“

Eine gemütliche Schneeschuhwanderung, um in der absoluten Ruhe unberührter Natur beeindruckende Ausblicke auf die Ampezzaner Talmulde zu genießen.