Freeride - Val Mesdì

Schwierigkeitsgrad schwierig

Das Val de Mesdì ist eines der bekanntesten Freeride-Gebiete der Sella-Gruppe; es handelt sich um eine tiefe Schlucht, die in der Nähe der Hütte Boè beginnt und sich nahe Colfosco im oberen Gadertal öffnet. Die Strecke bietet spektakuläre Ausblicke auf die eng stehenden Wände des Sella-Massivs. Um den Eingang zur Schlucht zu erreichen, nehmen Sie erst die Seilbahn am Passo Pordoi bis zur Hütte Maria (2.950 m); steigen Sie ab zur Hütte Forcella Pordoi (2.829 m), dann geht es entlang der Hänge an der Nordseite der Felspyramide des Piz Boè (3.152 m) weiter über die Hochebene bis zur Hütte Boè. Achten Sie hier ganz besonders auf die Schneeverhältnisse. In der Nähe der Hütte Boè (im Winter geschlossen) öffnet sich das Val de Mesdì nach nord-osten hin; der eindrucksvolle Berger-Turm zur linken zeigt an, wo die eigentliche Abfahrt beginnt, während man am Ende der Schlucht das Ortszentrum von Colfosco im Gadertal sehen kann. Der erste Teil der Abfahrt ist nicht sehr breit, und nach starkem Schneefall müssen Sie auf möglicherweise gefährliche Schneewehen achten. Nach dieser anfänglichen Engstelle wird das Tal immer weiter, bis Sie im mittleren Teil Gelegenheit haben, zwischen verschiedenen Strecken zu wählen; vermeiden Sie es jedoch, sich zu weit nach links zu halten, wo etliche Felsblöcke lauern.

  • Ausrüstung: Freeride ski, ARTVA, Helm, Sonde, Schaufel
  • Sella Dolomitengruppe
  • Piz Boè Gipfel
  • 1500 m Höhenunterschied
  • Arabba, Passo Pordoi Ausgangspunkt
  • Colfosco, Sellarondagebiet Ankunftspunkt