Alte Sagen der Pettorinatal und der Marmolada

Die mündliche Übertragung vom Vater auf den Sohn

Die mündliche Übertragung vom Vater auf den Sohn, vom Großvater auf den Enkel, wurden seltsame Erzählungen und fast unglaubliche Geschichten übergeliefert. Es war eine echte Tradition. Die Dolomiten sind ein Land reich an ungefähr phantasievollen Sagen und Erzählungen. Diese Tradition ist so viel entwickelt, weil die Einwohner viele außerordentliche Glauben hatten, die verbunden mit der Umwelt, die ihnen aufnahm (sehr feindlich, aber ebenso bezaubernd) waren.

Diese Geschichten hatten auch einige Zusammenhängen mit der Realität und oft wollten sie den jungen Leute, die ihnen hören, verschiedene Lehren mitteilen. Die Region der Pettorinatal und Laste ist sehr reich an solchen Erzählungen und es gibt verschiedene Bücher, in denen diese Sagen auf der Sprache dieser Region (das Ladinisch) geschrieben sind.

Die Sammlung den Sagen den Dolomiten

Die wichtigsten Sagen, konsultierbar in dem Buch „Leggende ladine delle Dolomiti“, realisiert von Union Ladins de La Ròcia, sind: Re Ombro e Ombretta, Il fienile delle zucche, La Donaza e il Donazin, Le Ondine del Lèch dai Giai und vieles mehr...