Fahrrad - Die Marmolada - Die Königin der Dolomiten

Länge60 km

Um die Marmolada, diese „Königin der Dolomiten“ zu erobern, begeben wir uns in Rocca Pietore auf einen 50-km-Kurs. In Sottoguda angekommen nehmen wir die Strasse durch die eindrucksvolle Schlucht Serrai di Sottoguda. Diese Schlucht wurde von den Wassern der Pettorina in Jahrtausenden in den Fels gegraben, und wir gönnen uns den Anblick dieser selten schönen Strecke. Hinter der Schlucht erreichen wir den Ortsteil Malga Ciapela. Ab hier wird es ernst, wir radeln eine unendlich lange Gerade mit irren Steigungen hinauf, die selbst durchtrainierte Athleten auf eine harte Probe stellt. Wir erreichen schliesslich die letzten Spitzkehren des Passo Fedaia (2.057 m), wo wir dann endlich wieder Atem holen können. Hinter dem Pass wenden wir den Blick nach links, wo wir vom Ufer des Lago di Fedaia aus den schneeweissen Mantel des Marmolada-Gletschers bestaunen. Erholen wir uns, während wir vorsichtig bergab radeln, denn danach geht es bis Canazei wieder aufwärts. Hier biegen wir rechts ab und beginnen die Auffahrt zum Passo Pordoi (2.239 m), ein weiterer legendärer Anstieg. Nach dieser letzten Anstrengung gönnen wir uns den Anblick der Dolomiten während wir bergab bis nach Arabba fahren; ab dort geht es weiter bergab, zuerst mit leichtem Gefälle bis nach Pieve di Livinallongo, dann wird es etwas steiler. Hinter Digonera halten wir uns rechts, um wieder nach Rocca Pietore zu gelangen.

 

Warnung: Serrai di Sottoguda nur bergauf (von Sottoguda bis Malga Ciapela)
Zusätzliche Hinweise: Serrai di Sottoguda nur bergauf (von Sottoguda bis Malga Ciapela)
  • Passo Pordoi 2239 m Höhe
  • Asphaltstrasse Beschaffenheit des Bodens
  • Rocca Pietore 1143 m Ausgangspunkt
  • Rocca Pietore 1143 m Ankunftspunkt