Mountain Bike - Col dei Baldi

Schwierigkeitsgrad schwierig Länge11,30 km

Der Col dei Baldi oberhalb von Alleghe ist einer der schönsten Panorama-Punkte der Dolomiten im Süden die Civetta, im Westen die Marmolada, im Osten die mächtige Felsenburg des Monte Pelmo und im Norden der Monte Cernera und der steile Zapfen des Mondeval. Man kann sich kaum sattsehen an diesen Ausblicken und man sollte sie am besten in die grauen Zellen einbrennen, damit man immer wieder davon träumen kann (Ein paar Fotos mit dem Handy tun natürlich auch). Dazu kommt, dass man vom Col dei Baldi auf einer der schönsten Trailabfahrten der Dolomiten, wenn nicht der gesamten Alpen wieder nach Alleghe hinunter rauschen kann um sich dort zu sagen: Komm, das packen wir gleich nochmal.

Natürlich könnte man von Alleghe aus auf der schmalen Asphaltstraße zum Pian di Pezze und weiter auf steilem Schotter zum Col dei Baldi hinauf radeln. Aber das wäre so, als würde man als Skitourengeher auf der Piste unter der Seilbahn den Berg raufgehen. Macht irgendwie keinen Sinn. Deshalb habe ich in alle Touren Richtung Col dei Baldi die Seilbahn bis Pian di Pezze und dann den Sessellift zum Col dei Baldi eingebaut. Man schwebt mühelos nach oben, hat mehr Genuss am Panorama und bei den Trailabfahrten und man kann seine Touren umso länger gestalten. Oben am Col dei Baldi könnte man gleich einkehren, aber nach der Seilbahnfahrt wird sich der Hunger noch in Grenzen halten und natürlich fiebert man den Alleghe-Trails entgegen. Aber erst einmal geht es ein kleines Stück auf Schotter bergab zur Sesselliftstation Col Fioret, bevor man den Einstieg in die Trails und die Strecke des berühmten Civetta Superbike Marathons und der Bike Transalp erreicht. Und dann geht es los: Erst gleitet man auf schmalem Trail am dem Skipisten entlang und dann geht es in den Wald erst ziemlich steil und ruppig über felsige Passagen bergab, eine Herausforderung an gute Fahrtechnik, später eher leicht bergab und auf einem Waldweg mit Flow. Spaß pur. Später ändert sich der Charakter des Trails wieder, es geht auf einer abschüssigen Wiese nach Fernazza, einem kleinen, fast verfallenen Dörfchen mit Superblick auf die Civetta und über den See von Alleghe.

Das ist aber längst nicht alles: Der Trail, jetzt etwas breiter, führt weiter bergab zum kleinen Ort Coi, wo man kurz der schmalen Zufahrtsstraße zur Mittelstation weiter bergab folgt. Schon nach wenigen hundert Metern, am Ende der Leitplanke auf der linken Seite biegt man nach links ab und folgt einem weiteren, traumhaften Trail, der die Teilnehmer der Transalp ehemals in echtes Entzücken versetzt hat. Ein schmaler Hohlweg auf glattem Waldboden führt bis Coldemies, dann folgt eine etwas steilere, steinigere Passage und schließlich rollt man fast über die Terrassen der Bauernhäuser immer weiter auf dem Trail bis ins Ortszentrum von Alleghe. Begeisterung kommt auf. Gleich nochmal. Mit Tages- oder Wochenend-Liftkarte könnte man diesen Trail sicher fünfmal pro Tag fahren. 

Warnung: CAI references: 566 (568 – 561)
Zusätzliche Hinweise: CAI references: 566 (568 – 561)
  • 144 m Positiver Höhenunterschied
  • 1769 m Negativer Höhenunterschied
  • 3,3% Asphaltstrasse und Schotterstraße Beschaffenheit des Bodens
  • Alleghe Ausgangspunkt