Mountain Bike - Colcuc (Alleghe)

Schwierigkeitsgrad schwierig Länge38,62 km

Eine weitere sehr schöne, aber kürzere und weniger anstrengende Tour im Raum der Strada de la Vena und Colle Santa Lucia führt zu dem Mini Dörfchen Colcuc. Auch diese Tour ist wieder sehr abwechslungsreich mit einem hohen Trailanteil von über 30 Prozent. Vom Panorama her kann sie nur am Anfang auf dem Col dei Baldi glänzen, aber wenn man diese Tour in einem einwöchigen Alleghe Urlaub einbaut, dann hat man ja schon so viel Dolomiten-Panorama in sich aufgesaugt, dass man es hier nicht mehr unbedingt braucht.

Die Tour startet, wie viele andere auch, mit der Seilbahnfahrt zum Col dei Baldi. Natürlich könnte man von Alleghe aus auf der schmalen Asphaltstraße zum Pian di Pezze und weiter auf steilem Schotter zum Col dei Baldi hinauf radeln. Aber das wäre so, als würde man als Skitourengeher auf der Piste unter der Seilbahn den Berg raufgehen. Macht irgendwie keinen Sinn. Von der Bergstation auf dem Col dei Baldi geht es ein kurzes Stück auf dem Schotterweg bergab, dann jedoch nach rechts an der Malga Vescova vorbei, kurz auf Asphalt und schließlich an der Malga Fontanafredda wieder hinauf zur Forcella Pecol. Ein bisschen Selber-Strampeln muss hier schon sein. Belohnung ist dann auch ein schöner und relativ leicht fahrbarer Trail hinunter nach Pescul.

Hier rollt man jetzt ein Stück weit auf der Straße bis nach Rova (man könnte hier auch die oberhalb gelegenen Schotterwege nehmen, aber das würde die Höhenmeter stark erhöhen, was bei dieser Tour nicht ratsam wäre), dann zweigt man rechts ab nach Zardin und nimmt den Schotterweg, der am Ru Ronc de Ciaval in die Straße zum Passo Giau mündet, der man nun ein kleines Stück bergab folgt um dann zum Örtchen mit dem schönen Namen Posalz abzuzweigen. Ein weiterer Trail führt von hier hinunter nach Pain, wo man nun der Straße durch Colle Santa Lucia (früher: Buchenstein) bis zum Ristorante Belvedere folgt, wo man gut einkehren kann. Kurz hinter dem Restaurant mit seiner wahrlich schönen Aussicht zur Civetta geht es auf die alte Strada de la Vena, aber jetzt in anderer Richtung, denn dieser vergleichsweise flache Weg lässt sich in beide Richtungen fahren. Ab dem Dörfchen Colcuc, das dieser Tour den Namen gab, folgt man dem Trail leicht bergauf bis Col, wo man scharf rechts auf einen Waldpfad abzweigt, der einen weiter bergauf zum Übergang Forzela führt. Dieser Trail ist auch bergauf recht gut fahrbar, obwohl er einige ziemlich steile Schnapper aufweist.

Von der Forzela geht es dann auf einem schönen Waldweg bergab nach Canazei (nicht zu verwechseln mit dem Skiort Canazei im Fasstal). Hier beginnt nach der Straßenquerung wieder ein zauberhafter Trail Trail, der erst zum Ort Colle Santa Lucia und weiter nach Caprile hinunter führt. Dieser 3,5 Kilometer lange Pfad ist steiniger, daher anspruchsvoller aber doch enorm spaßbringend erst führt er durch offenes Gelände, später im Wald wird er steiler und steiniger, bleibt aber durchweg gut fahrbar. So wird dieser Pfad zu einem würdigen Abschluss einer weiteren Supertour für Trailfans, bevor man auf dem asphaltierten Radweg auf der linken Seite des Cordevole achs nach Alleghe zurückkehrt, wo man am Bikers Point des Hotel Alleghe prächtig einkehren kann.

Warnung: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
Zusätzliche Hinweise: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
  • 852 m Positiver Höhenunterschied
  • 1801 m Negativer Höhenunterschied
  • Alleghe Ausgangspunkt
  • Alleghe Ankunftspunkt