Mountain Bike - Forcella Alleghe

Schwierigkeitsgrad schwierig Länge17,79 km

Die Tour zur Forcella Alleghe, dem Übergang ins Val Zoldana nördlich des Civetta Massivs nutzt bewusst keine Seilbahnen (obwohl das natürlich möglich wäre). Es ist eine Tour für Biker, die ihre Kondition stärken möchten und die vielleicht auch eine gewisse Seilbahn-Allergie haben. Dabei bietet die Tour ebenfalls fantastische Panoramen und in der Abfahrt tolle Trails. Von Alleghe strampelt man jetzt auf der schmalen Asphaltstraße, dem Zubringer zur Mittelstation am Pian di Pezze hinauf, wobei man immer wieder schöne Ausblicke in die Felswand der Civetta und auf den See von Alleghe hat. Vom Pian di Pezze geht es dann auf Schotter weiter, erst gemäßigt steil, später teilweise sehr steil immer an der Nordflanke der mächtige Civetta entlang bis zur Forcella Alleghe. Hier eröffnet sich ein weiterer fantastischer Blick in die östlich gelegenen Dolomiti Bellunesi und zum Monte Pelmo. Von der Passhöhe an der Forcella Alleghe geht es nach links noch ein kurzes Stück relativ flach auf Schotter bergauf, bis man den Col die Baldi mit der Bergstation des Sessellifts erreicht mit dem stolzen Gefühl, dass man diese knapp 1000 Höhenmeter mit eigener Kraft und nicht mit moderner Seilbahn-Technologie geschafft hat. Außerdem hat man sich jetzt die Einkehr in dem kleinen Restaurant am Col dei Baldi wirklich verdient. Jetzt folgt wieder eine faszinierende, für Alleghe typische Trailabfahrt: Erst einmal geht es ein kleines Stück auf Schotter bergab zur Sesselliftstation Col Fioret, bevor man den Einstieg in die Trails und die Strecke des berühmten Civetta Superbike Marathons und der Bike Transalp erreicht. Und dann geht es los: Erst gleitet man auf schmalem Trail am dem Skipisten entlang und dann geht es in den Wald erst ziemlich steil und ruppig über felsige Passagen bergab, eine Herausforderung an gute Fahrtechnik, später eher leicht bergab und auf einem Waldweg mit Flow. Spaß pur. Später ändert sich der Charakter des Trails wieder, es geht auf einer abschüssigen Wiese nach Fernazza, einem kleinen, fast verfallenen Dörfchen mit Superblick auf die Civetta und über den See von Alleghe. Das ist aber längst nicht alles: Der Trail, jetzt etwas breiter, führt weiter bergab zum kleinen Ort Coi, wo man kurz der schmalen Zufahrtsstraße zur Mittelstation weiter bergab folgt. Schon nach wenigen hundert Metern, am Ende der Leitplanke auf der linken Seite biegt man nach links ab und folgt einem weiteren, traumhaften Trail, der die Teilnehmer der Transalp ehemals in echtes Entzücken versetzt hat. Ein schmaler Hohlweg auf glattem Waldboden führt bis Coldemies, dann folgt eine etwas steilere, steinigere Passage und schließlich rollt man fast über die Terrassen der Bauernhäuser immer weiter auf dem Trail bis ins Ortszentrum von Alleghe, wo man am Bikers Point des Hotel Alleghe prächtig einkehren kann.

Warnung: CAI references: 564 - 561
Zusätzliche Hinweise: CAI references: 564 - 561
  • 981 m Positiver Höhenunterschied
  • 981 m Negativer Höhenunterschied
  • 41% Asphaltstrasse und Schotterstraße Beschaffenheit des Bodens
  • Alleghe Ausgangspunkt
  • Alleghe Ankunftspunkt