Mountain Bike - Malga Ciapela (Marmolada)

Schwierigkeitsgrad einfach Länge28,57 km

Die wahre Sensation der relativ leichten Tagestour von Alleghe nach Malga Ciapela ist nicht so sehr der tolle Blick auf die mächtige Ostflanke der Marmolada, die sich fast 1500 Meter über dem Dörfchen erhebt. Und es ist auch nicht so sehr die nette Trailabfahrt auf der anderen Seite des Tales. Es ist vielmehr der Serrai di Sottoguda, eine beeindruckende, teilweise nur wenige Meter breite Schlucht mit bis zu 200 Meter hohen Felswänden. Unten, neben dem kleinen Pettorina Bach führt ein schmaler Asphaltweg leicht bergauf, gesperrt für Autos nur zu Fuß oder mit dem Bike darf man sich hier bewegen (Bike nur bergauf). Diese Schlucht ist absolut sehenswert und gehört in das Programm jedes Alleghe-Urlaubs. Auch Transalp-Biker, die sich in dieser Region bewegen sollten auf jeden Fall den Serrai di Sottoguda einplanen. Die Tour beginnt auf dem Parkplatz am Eisstadion vor dem Hotel Alleghe. Um einen Eindruck vom See und seiner Umgebung zu bekommen, rollt man erst ganz eben auf der Straße am See entlang bis Masare, zweigt dann nach rechts ab und umrundet den See auf einem schmalen, leicht zu fahrenden Asphaltweg. Nach kurzem Anstieg, beim Dörfchen Saviner gelangt man auf den geschotterten Radweg der erst im Wald recht knackig wieder bergab führt und dann eben am Flüsschen Cordevole entlang bis Santa Maria delle Grazie. Von hier geht es weiter auf dem geschotterten Radweg immer am Flüsschen Cordevole entlang nach Saviner di Laste und weiter auf Schotter und Asphaltwegen leicht bergauf bis Sottoguda und zum Eingang der Schlucht. Es ist ein Canyon, in dem man aus dem Staunen kaum herauskommt. Im Winter sind die steilen Felswände oft eisbedeckt und ein Paradies für Eiskletterer. Auch Skifahrer können auf der bekannten Skitour Giro della Grande Guerra von Malga Ciapela hier abfahren. Für Biker ist die Abfahrt jedoch nicht gestattet. Der Bürgermeister von Sottoguda befürchtet, dass es zu Kollisionen mit Fußgängern kommen könnte. Aber kein Problem ? auch bei der Auffahrt kommt man voll auf seine Kosten. Kurz nach dem Ausgang der Schlucht erreicht man Malga Ciapela, wo sich rund um die Talstation der Marmolada Seilbahn eine ganze Reihe von Einkehrstationen und Restaurants etabliert haben. Für die Rückfahrt nimmt man nun ein kurzes Stück die Straße, zweigt dann aber vor den Tunnels nach links auf einen Waldweg ab, der nach kurzem in einen Pfad übergeht, der teils durch Wald, teils aber auch ziemlich ausgesetzt an einer Felswand entlang führt. Später wird der Trail schmal und steil, bleibt aber durchweg fahrbar, bis man wieder in Sottoguda eintrifft. Diverse Pizzerien und Eisdielen laden ein, bevor man wieder auf dem Hinweg nach Saviner di Laste zurückrollt. Zur Abwechslung nimmt man hier jetzt den Radweg links vom Cordevole Bach, der neben der Straße nach Alleghe zurück führt, wo man am Bikers Point des Hotel Alleghe prächtig einkehren kann.

 

  • Rastplätze: Alleghe - Sottoguda - Malga Ciapela
Warnung: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
Zusätzliche Hinweise: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
  • Asphaltstrasse und Schotterstraße Beschaffenheit des Bodens
  • Alleghe Ausgangspunkt