Mountain Bike - Passo Crepe Rosse (Marmolada)

Länge38,05 km

Hier kommt eine Tour, die dem Trailpardies Alleghe alle Ehre macht. Der Passo Crepe Rosse, hoch über dem Fedaiasee gegenüber der Marmolada in einem offenen Wiesengelände gelegen, bietet eine fast zwölf Kilometer lange Trailabfahrt vom Allerfeinsten technisch anspruchsvoll, aber fast immer fahrbar. Dazu natürlich fantastische Panoramen zur Marmolada und zur Civetta. Die Tour beginnt auf dem Parkplatz am Eisstadion vor dem Hotel Alleghe. Um einen Eindruck vom See und seiner Umgebung zu bekommen, rollt man erst ganz eben auf der Straße am See entlang bis Masare, zweigt dann nach rechts ab und umrundet den See auf einem schmalen, leicht zu fahrenden Asphaltweg. Nach kurzem Anstieg, beim Dörfchen Saviner gelangt man auf den geschotterten Radweg der erst im Wald recht knackig wieder bergab führt und dann eben am Flüsschen Cordevole entlang bis Santa Maria delle Grazie. Von hier geht es weiter auf dem geschotterten Radweg immer am Flüsschen Cordevole entlang nach Saviner di Laste und weiter auf Schotter und Asphaltwegen leicht bergauf bis Sottoguda und zum Eingang der Schlucht. Es ist ein Canyon, in dem man aus dem Staunen kaum herauskommt. Im Winter sind die steilen Felswände oft eisbedeckt und ein Paradies für Eiskletterer. Auch Skifahrer können auf der bekannten Skitour Giro della Grande Guerra von Malga Ciapela hier abfahren. In Malga Capela rollen Sie jetzt ein Stück weit auf der Straße weiter bergauf Richtung Passo Fedaia bis Sie den Sessellift zum Passo Padon erreichen. Den nimmt man hier vorzugsweise. Natürlich könnte man auch auf der Straße weiter bergauf zum Passo Fedaia und zum Rifugio Padon radeln, aber das ist sehr steil und nicht wirklich prickelnd. Die Strecke über die parallel laufende Skipiste ist bergauf nicht zu empfehlen, weil in großen Teilen unfahrbar. Von der Bergstation des Sessellifts erreicht man nach kurzer Abfahrt das Rifugio Padon mit seinem atemberaubenden Ausblick auf den Marmoladagletscher. Eine kurze Rast auf der Sonnenterrasse ist sehr empfehlenswert. Dann geht es kurz auf der Schotterstraße bergab, bis man in einer Rechtkehre beim Punkt Cortif auf einen unscheinbaren Pfad nach links abzweigt. Dieser Pfad ist im Anfang bergauf nicht durchwegs fahrbar, aber je weiter man sich dem Passo Crepe Rosse nähert, desto schöner wird der Wiesentrail. Am Pass zweigt der Pfad nach scharf links ab und führt am Anfang teils ziemlich ruppig später breiter werdend hinunter zur Malga Laste. Jetzt geht es weiter bergab auf einer Schotterstraße bis man nach rechts auf einen steilen Wiesenweg nach Ronch abzweigt. Vorbei an einem steilen Felszapfen erreicht man das Dörfchen, um hier wieder rechts auf einen unscheinbaren Pfad abzubiegen, der später im Wald bergab bis nach Saviner di Laste führt. Dieser Waldpfad lässt das Herz hüpfen und bewegt die Gesichtsmuskeln zu einem breiten Lächeln. Denn der Trail hat echten Flow man gleitet dahin, nie zu schwer, die Serpentinen nie zu eng, keine Stufen, keine groben Steine. Spaß pur. Nach der Einkehr im kleinen Restaurant auf der anderen Seite der Straße rollt man Caprile ab, nimmt jetzt den Radweg links vom Cordevole Bach, der neben der Straße nach Alleghe zurück führt, wo man am Bikers Point des Hotel Alleghe prächtig einkehren kann.

  • Rastplätze: Alleghe - Sottoguda - Malga Ciapela - Rifugio Padon
Warnung: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
Zusätzliche Hinweise: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
  • Asphaltstrasse und Schotterstraße Beschaffenheit des Bodens
  • Alleghe Ausgangspunkt
  • Alleghe Ankunftspunkt