Mountain Bike - Pecol (Alleghe)

Schwierigkeitsgrad schwierig Länge15,83 km

Hat man alle Supertouren im Norden und Osten von Alleghe schon abgeritten, so kommen jetzt noch ein paar Schmankerl im Süden mit wie sollte es in Alleghe anders sein hohem Trailanteil. Die Tour zum kleinen Dörfchen Pecol weist keinen allzu hohen Panoramafaktor auf (obwohl man von Pecol aus auch einen prächtigen Blick auf die Civetta hat), aber sie eignet sich als prächtige Halbtagestour für den Anreisetag, um die Gegend ein bisschen zu erkunden. 15 Kilometer und 610 Höhenmeter sprechen für einen mittleren Konditionsanspruch, obwohl die Fahrtechnik ganz ordentlich gefordert wird. Von Alleghe geht es zuerst am See entlang nach Süden bis zum Dorf Masare, wo man nach rechts abzweigt, um auf einem Schotterweg unterhalb der Civetta erst steil bergauf, dann eher flach Richtung Val di Caldiera zu radeln. Am Abzweig zum Rifugio Tissi, das hoch oben unterhalb der Civetta Felswand liegt, geht es nun auf einen ziemlich anspruchsvollen Waldpfad, der steil bergab bis zum Bachlauf des Val di Caldiera führt. Von hier führt eine grobe Schotterpiste steil bergab nach Vare, einem Dorf unterhalb des Sees von Alleghe. Natürlich könnte man von hier auch auf der Straße zurück radeln, aber es geht schöner, wenn auch etwas anstrengender. Man nimmt von Vare die schmale, recht steile Straße über Avoscan hinauf nach Pian Molin und zweigt hier zum Dörfchen Pecol ab. Diese 288 Höhenmeter müht man sich aber nicht umsonst hinauf, denn in Pecol beginnt wieder einer dieser Supertrails, ein alter Weg, den die Bauern vor dem Bau der Straßen benutzt haben und der seither kaum noch benutzt wird außer von den Bikern. Dieser alte Pfad führt durch den Wald an der bergflanke entlang und macht richtig Spaß. Selbst an einer Stelle in der Mitte, an der ein Erdrutsch den Weg verschüttet hat, kommt man heute wieder ganz gut durch. Weiter unten gleitet man zwischen niedrigen Mauern dahin wie in einem Hohlweg, bis man in Forchiade wieder die Straße Richtung Alleghe erreicht. Hier nimmt man jetzt die verkehrsfreie Nebenstraße, die zum Campingplatz und zum Hotel La Maison hinaufführt, wo man diese hübsche Tour mit einem guten Bier beenden kann, bevor man wieder ganz flach am See entlang zurück nach Alleghe rollt.

 

  • Rastplätze: Alleghe - Avoscan
Warnung: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
Zusätzliche Hinweise: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
  • 312 m Positiver Höhenunterschied
  • 612 m Negativer Höhenunterschied
  • 71,2% Asphaltstrasse und Schotterstraße Beschaffenheit des Bodens
  • Alleghe Ausgangspunkt