Mountain Bike - Aquileia Hütte (Alleghe)

Schwierigkeitsgrad schwierig Länge39,80 km

Wenn das Höhenprofil so bunt ist wie bei dieser Tour, dann bedeutet das Abwechslungsreichtum: Schotterwege, Waldwege, Trails und asphaltierte Teilstücke wechseln sich bei dieser Tour permanent ab. Der Abwechslungsreichtum bezieht sich aber nicht nur auf den Untergrund, sondern auch auf die Landschaft. Von Alleghe geht es zuerst per Seilbahn zum Col dei Baldi mit seinen tollen Ausblicken zur Civetta, zum Monte Pelmo und zur Marmolada, dann kurz bergab zum Malga Vescova, wieder bergauf zur Forcella Pecol und wieder auf schönem, gut fahrbaren Trail bergab ins Val Fiorentina. Hier folgt man der Straße ei8n kurzes Stück Richtung Passo Staulanza, bevor man zum Rifugio Aquileia abzweigt. Das Rifugio Aquileia ist ein nettes Restaurant im Val Fiorentina mit fantastischem Blick auf den Monte Pelmo Einkehren lohnt sich also, obwohl der schwierigere Teil der Tour erst noch bevorsteht. Vom Rifugio geht es erst auf einem Waldtrail leicht bergab, bevor man nahe der Straße auf einen anfangs sehr steilen Schotterweg abzweigt, der später in Asphalt übergeht. Man erklimmt hier knapp 300 Höhenmeter bis zu einer Bachbrücke unterhalb des Monte Mondeval, bevor man wieder mit Full Speed auf dem Asphaltweg zum kleinen Ort Toffol hinunter rauscht. Hier beginnt jetzt ein echt knackiger Anstieg, ein echter Lenkerbeißer, erst kurz auf Asphalt, später auf Schotter, bevor man fast ebenso steil wieder abfährt zum kleinen Ort Zardin. Natürlich könnte man hier auch parallel auf der flachen Straße fahren, aber das wäre natürlich weniger spannend und auch der Kondition weniger zuträglich. Von Zardin folgt man jetzt einem Schotterweg, der leicht bergauf zur Straße des Passo Giau führt, der man nun ein kleines Stück bergab folgt um dann zum Örtchen mit dem schönen Namen Posalz abzuzweigen. Hier beginnt nun ein Waldweg, der erst ziemlich steil bergauf, später eher flach um den Bergrücken herum zum Dörfchen Canazei führt (nicht zu verwechseln mit Canazei im Fassatal). Hat man dieses Stakkato an zum Teil sehr steilen Aufs und Abs hinter sich, kommt der Genussteil dieser Tour: Es ist der Trail, der erst zum Ort Colle Santa Lucia und weiter nach Caprile hinunter führt. Dieser 3,5 Kilometer lange Trail ist anspruchsvoll aber enorm spaßbringend erst führt er durch offenes Gelände, später im Wald wird er steiler und steiniger, bleibt aber durchweg gut fahrbar. So wird dieser Pfad zu einem würdigen Abschluss einer mit knapp 1200 oft steilen Höhenmetern konditionell herausfordernden Tour, bevor man auf dem geschotterten Radweg auf der rechten Seite des Cordevole Bachs nach Alleghe zurückkehrt, wo man am Bikers Point des Hotel Alleghe prächtig einkehren kann.

 

  • Rastplätze: Alleghe - Rifugio Aquileia
Warnung: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
Zusätzliche Hinweise: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
  • 1191 m Positiver Höhenunterschied
  • 2140 m Negativer Höhenunterschied
  • 31,2 % Asphaltstrasse und Schotterstraße Beschaffenheit des Bodens
  • Alleghe Ausgangspunkt
  • Alleghe Ankunftspunkt