Mountain Bike - Zoldo Alto (Alleghe)

Schwierigkeitsgrad schwierig Länge34,31 km

Wer die Civetta einmal von ihrer anderen, weniger steilen und felsigen Seite kennenlernen und dabei Super-Ausblicke auf den Monte Pelmo erleben möchte, dem sei diese Tour empfohlen. Und das nicht nur, um die Landschaft und die Kultur des Zoldo Tals (Val Zoldana) zu erkunden, sondern vor allem, um eine weiter faszinierende Alleghe-Tour zu erleben: Vier Aufstiege mit vier zauberhaften Trailabfahrten. Bei 34 Kilometer Länge und 1164 Höhenmetern (die Seilbahn zum Col dei Baldi nicht mitgerechnet) und einem Trailanteil von 36 Prozent ist das schon eine volle Tagestour für die mittlere Kondition und die gute Fahrtechnik. Natürlich könnte man von Alleghe aus auf der schmalen Asphaltstraße zum Pian di Pezze und weiter auf steilem Schotter zum Col dei Baldi hinauf radeln wie bei Tour 11 Palafavera. Aber das wäre so, als würde man als Skitourengeher auf der Piste unter der Seilbahn den Berg raufgehen. Macht irgendwie keinen Sinn, vor allem, weil noch weitere drei Anstiege zu bewältigen sind. Deshalb habe ich in diese Tour wieder die Seilbahn bis Pian di Pezze und dann den Sessellift zum Col dei Baldi eingebaut. Man schwebt mühelos nach oben, hat mehr Genuss am Panorama und bei den Trailabfahrten und man kann seine Touren umso länger gestalten. Oben am Col dei Baldi könnte man gleich einkehren, aber nach der Seilbahnfahrt wird sich der Hunger noch in Grenzen halten. Zuerst einmal geht es ein Stück weit auf Schotter bergab Richtung Zoldo alto, doch schon nach kurzem zweigt man auf einen unscheinbaren Wiesentrail ab, den auch der Civetta Superbike Marathon nutzt. Dieser Trail hinunter zum kleinen Ort Pecol Vecchio führt meist durch lichten Baumbestand, ist nie zu steil und wirklich schön zu fahren. Unten erreicht man einen Schotterweg, der in mäßiger Steigung (mit wenigen steileren Rampen) später an der Skipiste entlang zum Rifugio Pian del Crep hinauf führt, wo man gut einkehren kann. Hinter dem Rifugio geht es dann in der Direttissima auf einem steilen Schotterweg auf der Skipiste bergab, bis man am Waldrand einen weiteren Traumtrail erreicht, der nun gut fahrbar bis zum kleinen Ort Mareson hinunter führt. Nach einer Schleife im Tal, die wieder nach Mareson führt, kommt der dritte Anstieg auf einer schmalen Asphaltstraße hinauf zum Dörfchen Coi unterhalb des mächtigen Monte Pelmo gelegen. Dann geht es wieder auf Schotter, erst steil bergauf, dann maßvoll, bis man unterhalb des Pelmo einen Trail erreicht, der beste Fahrtechnik erfordert. Steinig und ruppig, aber mit nur wenigen Kurven führt er zum Campingplatz Palafavera hinunter, wo man ein weiteres Mal einkehren kann. Nach Querung der Staulanza-Passstraße geht es wieder auf einen Teil der Strecke des Civetta Superbike Marathon. Es ist ein anfangs flach ansteigender, einsamer Wiesenweg Zur Malga Vescova, der nur einmal in der Mitte nach einer Bachquerung eine ganz kurze Schiebepassage aufweist. Dann geht es wieder auf einem etwas breiteren Trail relativ flach weiter. Kurz vor der Malga Vescova erreicht man den schmalen Asphaltweg, dem man nach links bis zur Alm folgt. Knapp hinter der Alm wird der Schotterweg für ein kurzes Stück sehr steil, bis man dann wider locker zum Sessellift Col Fioret auf der Transalp Strecke hinuntergleiten kann. Jetzt kommt ein kurzes Stück wieder der Trail der Tour 06 Col die Baldi, bevor man im Wald im Val d'Ajer nach schräg links auf einen neuen Trail abzweigt, der in keiner anderen Tour enthalten ist. Dieser Pfad ist steil und ruppig, aber durchweg fahrbar. Unten geht es dann ein kurzes Stück über die Skipiste zum Pian di Pezze, bevor man wieder einen neuen Trail nach Alleghe nimmt: Erst geht es recht steil bergab durch den Wald, dann an zwei alten Bauernhäusern vorbei unter der Kabinenbahn zum Dörfchen Coldemies und dann auf der Strecke des Gravity Marathon nach Alleghe zurück, wo man am Bikers Point des Hotel Alleghe prächtig einkehren kann.

 

Warnung: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
Zusätzliche Hinweise: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
  • 1164 m Positiver Höhenunterschied
  • 2113 m Negativer Höhenunterschied
  • 12,31% Asphaltstrasse und Schotterstrasse Beschaffenheit des Bodens
  • Alleghe Ausgangspunkt
  • Alleghe Ankunftspunkt