Motorradtour Enrosadira - Alpenglühn (Marmolada)

Länge199 km

Eine begeisternde Tour, auf der Sie bei Sonnenauf- und untergang das Alpenglühen bewundern können – die Berge leuchten dann in einem Farbspiel zwischen rosa und hellrot auf; die Dolomiten gehören zu den schönsten Bergen der Welt und sind von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt. Diese Strecke führt über 7 Dolomitenpässe, und  die 199 km können bei Bedarf auch abgekürzt werden. Wir lassen diese Rundtour am Fusse der Königin der Dolomiten beginnen, aber natürlich können Sie an einer beliebigen Stelle einsteigen. Viele der wichtigen Gebirgsmassive der Dolomiten liegen an der Strecke, und Sie finden zahlreiche Gelegenheiten für eine Rast und eine Mahlzeit.
Vom Startpunkt bei der Talstation der Seilbahn am Fuss der Marmolada geht es durch das Val Pettorina abwärts mit Ausblicken in die Schlucht Serrai di Sottoguda. Die wichtigen Stationen auf diesem ersten Teil der Tour sind der Lago di Alleghe, Cencenighe und Agordo. Hinter Agordo biegen Sie ab auf die Provinzstrasse zum Passo Duran. Vor uns sehen wir jetzt den spektakulären Monte Tamer und die Kette des San Sebastiano. Auf der gegenüberliegenden Talseite, nach Osten hin, liegt der Agner, ein majestätisches Massiv in den Dolomiten, das beim Aufgang der Sonne die typischen Farben des Alpenglühens zeigt. Der Duran ist ein Paradies für Motorradfahrer und niemals stark befahren; wegen der schmalen Strasse empfiehlt es  sich trotzdem, vorsichtig zu fahren. Der Pass ist auf 1.615 m Höhe, dann folgt die Abfahrt wie im Sturzflug ins Valle di Zoldo – Europas Geburtsstätte des hausgemachten Speiseeises. Weiter geht as bergab durch das Tal, mit den Hängen der Civetta wie ein natürliches Amphitheater auf der Nordseite, und der beeindruckenden Kulisse des Monte Pelmo auf der anderen Seite. Forno di Zoldo bietet gute Gelegenheiten für eine Rast, danach steigt die Strasse kurz hinter dem Ort wieder an zur Forcella Cibiana. Eine wunderschöne Strecke, und vom Gipfel aus können Sie mit dem Shuttle-Service das Museo nelle Nuvole (Museum in den Wolken) auf dem Monte Rite erreichen. Etwas  weiter talwärts finden Sie Cibiana, wo sich ein Blick auf die bemerkenswerten Wandmalereien an den Häusern lohnt. Wenige Kilometer weiter biegen Sie in das Valle del Boite ein. In Pieve di Cadore finden Sie das Haus von Tiziano Vecellio und zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten. Weiter geht es dann Richtung Auronzo di Cadore, am Lago di Santa Caterina vorbei und durch den wunderbaren Forst von Somadida. Die Strasse steigt auf langen Geraden immer weiter an bis zu der Ebene, auf der sich der Lago di Misurina befindet. Vor sich sehen Sie jetzt die Drei Zinnen. Weiter geht es dann bergab Richtung Carbonin, dann über den Passo di Cimabanche nach Cortina d'Ampezzo. Nach einer wohlverdienten und wohltuenden Pause in dieser „Perle der Dolomiten“ ist ihr Motorrad bereit für die 17 km Anstieg zum Passo Falzarego. Auf der gesamten Strecke haben wir die Tofana di Rozes im Blick, vom Pass auf 2.130 m geht es dann bergab nach Arabba. Zwei Kilometer vor dem Ort Pieve di Livinallongo können Sie eine Abkürzung via Digonera wählen, aber es lohnt sich auch, auf der Hauptstrecke zu bleiben. Hinter Arabba dann der Pordoi-Pass. Die Sella-Gruppe liegt rechts, und auf dem Gipfel haben Sie einen unvergleichlichen Ausblick auf den Sasso Lungo und den Sasso Piatto. Wir erreichen jetzt das Trentino, und in Canazei können wir zum Passo Fedaia abbiegen. Der letzte Anstieg für heute, bis auf 2.000 m. Der Anblick von See und Gletscher der Marmolada berühren etwas tief in uns, bevor wir auf der steilen Abfahrt die Bremsen des Motorrads auf die Probe stellen. Nach 199 km und sieben Pässen der Dolomiten kehren wir schliesslich zum Startpunkt zurück.

 

  • Marmolada - Malga Ciapela Ausgangspunkt
  • Marmolada - Malga Ciapela Ankunftspunkt