Trekking - Piz De Guda (Marmolada)

Schwierigkeitsgrad medium Zeitbedarf3 Stunden

TREKKINGROUTEN | PIZ DE GUDA | MARMOLADA | DOLOMITEN UNESCO Welterbe

Auf einem kürzlich neu befestigten Weg starten Sie den Aufstieg vom Ortsteil Sottoguda aus. Dieser gut ausgeschilderte Weg ist ein gutes Beispiel dafür, wie man mit Verstand und Logik steile Hänge überwindet und dabei die kritischen Punkte umgeht; der Pfad wurde einst zum Transport von Heu aus den Bergen ins Tal angelegt, dann auch im 1. Weltkrieg zur Versorgung der rückwärtigen Stellungen auf dem Piz de Guda und dem Sas de Roi benutzt. Auch heute noch sieht man auf dem Weg zum Piz de Guda die Reste von militärischen Stellungen und Gräben. Auf dem Sattel namens "sun Forcia"  sind diese Überreste gut erhalten, wie auch der komplett erhaltene Tunnel auf dem Gipfel des Piz de Guda, der wahrscheinlich als Unterstand für die Soldaten diente. Kaum zu glauben, dass man auf dieser Höhe mit vergleichsweise primitiver Ausrüstung drei Jahre lang, durch alle Jahreszeiten hindurch und bei jedem Wetter, überleben konnte. Der Ausblick vom Piz de Guda ist absolut atemberaubend, und man bekommt wirklich den Eindruck, dass man sich auf dem Gipfel eines Berges befindet, den ein Kind mit zwei einfachen Linien gezeichnet hat. Faszinierend der Blick auf die Dörfer im Tal, die winzig klein erscheinen, und deren Häuser sich nur durch Form und Farbe der Dächer unterscheiden – wie Konfetti auf  grünem Untergrund. Die Gegend um den Gipfel herum ist auch Lebensraum für Hirsche, und unterhalb des Passes finden sich etliche aufgewühlte Stellen auf den Wiesen, wo sie um die Weibchen kämpfen und Hierarchien bestätigt oder neu ausgefochten werden. Rehe und majestätische Hirsche sind hier häufig anzutreffen, aber auch andere Tierarten, die in dieser wunderbar wilden, wenn auch mit guten Wegen versehenen Gegend leben.

  • Ausrüstung: Trekkingschuhe und Outdoor Bekleidung
  • Rastplätze: Sottoguda
  • Sottoguda Ausgangspunkt