Trekking - Val Civetta (Alleghe)

Schwierigkeitsgrad schwierig Zeitbedarf7 Stunden

TREKKING ROUTES | VAL CIVETTA | ALLEGHE | DOLOMITEN UNESCO Weltnaturerbe

Dies ist vielleicht die schönste Wanderung in den Dolomiten: eine wahrhaft majestätische Felswand begleitet Sie auf der gesamten Strecke. Nehmen Sie von Alleghe aus den Kabinenlift nach Piani di Pezzè, dann den Sessellift zum Col dei Baldi. Folgen Sie von hier aus dem Pfad Richtung Osten zur Alm Pióda (1.816 m), dann geht es nach Süden auf der alten Militärstrasse und einem Pfad Richtung Coldài-Hütte (2.132 m); diese älteste Hütte in der Civetta-Gruppe wurde 1905 von der Sektion Venedig des Italienischen Alpenvereins errichtet. Folgen Sie jetzt bergauf dem Wanderweg 560 zur Forcella Coldài (2.191 m), von wo aus Sie in wenigen Minuten zum wunderschönen Coldài-See (2.143 m) absteigen – ein kleiner Abstecher nach rechts eröffnet ihnen den Ausblick auf das obere Cordevole-Tal, die Marmolada und, weiter unten, den See von Alleghe. Unter dem Torre  Coldài entlang geht es jetzt die kurze Steigung zur Forcella di Còl Negro hinauf (2.203 m). Von hier aus überblicken Sie das gesamte Val Civetta, und Sie sehen die enorme und glatte Nordwest-Wand, vom Torre d'Alleghe über den Gipfel der Civetta (3.220 m) bis zur Piccola Civetta (3.207 m), die den hängenden Cristallo-Gletscher überragt. Weiter geht es dann mal bergauf, mal bergab, über Gletscherabflüsse, Reste von Moränen und Felsbrocken hinweg, abwärts bis zu dem Pfad, der von Alleghe heraufführt. Hier haben Sie noch einmal einen tollen Ausblick auf den See von Alleghe, und ab hier geht es wieder bergauf Richtung Forcella Còl Reàn und der Hütte Attilio Tissi (2.250 m), im Jahr 1963 vom Alpenverein Belluno errichtet. Kurz darauf erreichen Sie den Gipfel des Còl Reàn (2.281 m) mit dem grossen Gipfelkreuz. Auf der einen Seite blicken Sie ins Valle del Cordevole hinab, auf der anderen Seite haben Sie die mythische Wand vor sich, Schauplatz berühmter und wagemutiger Besteigungen, so dass sie auch den Beinamen „Königin des sechsten Grades“ erhielt. Beim Abstieg haben Sie die grandiose „Grosse Triade“ vor sich, mit den Gipfeln De Gasperi, Su Alto und Terranova. Der Pfad steigt nach Süden zur Forcella di Còl Reàn (2.107 m) und dann über beweidete Hänge zur Piàn de la Lòra (1.119 m) ab. Am Casón di Còl Reàn vorbei geht es dann leicht bergauf zum Pelsa-Sattel (1.954 m); hier verliert die überhängende Wand ihr mächtiges Aussehen und löst sich auf in die Aghi di Pelsa, eine Reihe von Türmen und Spitzen unterschiedlicher Form und Grösse, darunter der Campanil di Piàn de la Lòra, der Gobbo de la Lòra, der Campanile di Brabante, der Bòcia und Punta Agordo. Ein einfacher Pfad bringt Sie dann bergab zu den Case Favretti (1.827 m) und über Lawinengeröll unter der beeindruckenden Wand des Venezia-Turms entlang. Sie befinden sich jetzt schon in der Nähe der Hütte Vazzolèr (1.714 m), 1929 vom Alpenverein in Conegliano erbaut. Nebenan finden Sie den botanischen Garten “A. Segni“ und die kleine Kirche zum Gedenken an die Gefallenen in diesen Bergen, deren Namen in zwei Marmortafeln eingemeisselt sind. Von der Hütte aus folgen sie dem Pfad, der nach Piàn de le Taie (1.625 m) absteigt, in das Val Corpassa hinein; hier haben Sie die massige Struktur der Busazza und die glatte und überhängende Wand des eleganten Torre Trieste vor sich. Steigen Sie entlang den Geraden und Kehren der Strasse auf dem WW Mussaia ab, am Rastplatz Ginetto vorbei erreichen Sie dann in kurzer Zeit den Rastplatz Capanna Trieste (1.135 m). Wer keinen Transport mit dem Auto vorgesehen hat, wandert auf der asphaltiertern Strasse ca. 3,5 km weiter nach Listolade (700 m), wo für den Rückweg öffentliche Transportmittel zur Verfügung stehen.

Variante: Wanderzeit ca. 2,5 h

Höhenunterschied: etwa 1.200 m (bergab), mit Seilen gesicherter Pfad

Von der Tissi-Hütte aus (2.250 m) nehmen Sie den Pfad 563 nach Süden; an einer Weggabelung halten Sie sich rechts und steigen zur Forcella di Casamatta (2.055 m) ab. Wandern Sie über einen Ausläufer der Crép de Casamatta (2.110 m), dann geht es im Zickzack bergab durch das Tal; unterhalb der Felsen der Crép de Casamatta quert der Pfad einen Sims namens “la Banca” mit einem schönen Blick auf den See von Alleghe. Weiter geht es durch Fels und Weiden, dann durch den Wald, über den Grat oberhalb der Ebene, auf der sich die Alm Casamatta befindet, die als Unterstand dient (1.651 m). Sie haben jetzt die “Scala di Casamatta” vor sich, wo der Pfad abwärts im Zickzack über eine in den Fels geschlagene Treppe verläuft. Folgen Sie dem Pfad rechts in Richtung nord auf Alleghe zu (links steigen Sie ab nach Le Foppe und Sala), dann geht es weiter bis Sie das trockene Tal des Rù Fosch (1.264 m) erreichen und überqueren. Steigen Sie steil ab auf dem bewaldeten Grat in Richtung Sass Spiz, dann auf weniger steiler Strecke bis zum Rù de Riàlt mit seinem spektakulären Wasserfall (ca. 1.200 m). Von hier aus folgen Sie dem Weg, der Sie über Piàn Grant in etwa 20 Minuten nach Masarè di Alleghe bringt.

  • Ausrüstung: Trekkingschuhe und Outdoor Bekleidung
  • Rastplätze: Rifugio Coldai, Rifugio Tissi, Rifugio Vazzoler
  • Cina del Col Reàn (2281 m) Gipfel
  • Nordweten Hang
  • 1922 m max Col dei Baldi Höhe
  • 2370 m Höhenunterschied
  • 575 m Positiver Höhenunterschied
  • 1795 m Negativer Höhenunterschied
  • Pfad Beschaffenheit des Bodens
  • Col dei Baldi Ausgangspunkt
  • Listolade Ankunftspunkt
  • Juni-September Empfohlener Zeitraum
  • Medium Beliebtheit