Wanderung - Archäologische Ausgrabungsstätte Mandriz (Selva di Cadore)

Schwierigkeitsgrad einfach Zeitbedarf2 Stunden

WANDERUNGEN | DIE ARCHÄOLOGISCHE STÄTTE VON MANDRIZ | SELVA DI CADORE | Welterbe DOLOMITEN UNESCO

Die Entdeckung der archäologischen Stätte von Mandriz ist Vittorino Cazzetta (1947-1997) zu verdanken; Cazzetta war nicht nur der Entdecker der neolithischen Funde in Mandriz, sondern auch der Leiche des Mannes von Mondeval und der Dinosaurier-Fußspuren auf dem Pelmetto; das Museum des Fiorentina-Tals ist dem Andenken dieses großen Mannes gewidmet. Für diesen kurzen und kulturell interessanten Ausflug kann man in Toffol (oberhalb des Ortsteils Santa Fosca) starten – hier haben Sie die Gelegenheit, einzuhalten und die wunderschönen Heuschober zu bewundern, die zum Teil restauriert, aber in der uralten, originalen Form erhalten wurden. Am Ende der asphaltierten Strasse von Toffol beginnt ein unbefestigter Weg, der längs dem Ufer des Flusses Loschiesuoi erst mit leichter Steigung, dann steiler, in den Nadelwald hineinführt. Kurz vor Mandriz überqueren Sie das klare Wasser des Loschiesuoi auf einer schönen Holzbrücke – wir empfehlen eine Rast an dieser Stelle, um das ursprüngliche Tal des Loschiesuoi und den gleichnamigen Gipfel zu bewundern. Etwas weiter finden Sie den Felsblock, der im Neotlithikum (4. - 3. Jhdt. v.C.) als Unterstand und Wohnsitz diente – auf einer Hinweistafel finden Sie Details hierzu. Die Funde von dieser Ausgrabungsstätte werden im Museum Vittorino Cazzetta ausgestellt, etwa 200 m von der Ortschaft Selva di Cadore entfernt.

Variante zur "capanna del pastore": Folgen Sie von der Ausgrabungsstätte aus dem Weg bergauf, an einer kleinen Quelle vorbei, dann weiter bis Sie auf den Wanderweg CAI 465 stossen, der zur Forcella Giau führt. Auf diesem WW geht es ca. 300 m weit bergauf, bis Sie links auf einem Baumstamm einen roten Punkt sehen; dieser markiert einen Weg (rote Punkte auf Stämmen und Felsen), der kurz darauf, nach der Überquerung eines Baches, in einen schönen Wald hineinführt. Wo der Wald anfängt sehen Sie, in den Boden eingelassen, die typische alte “capanna del pastore” (Hirtenhütte). Bei der Hütte finden Sie Sitzgelegenheiten und einen Grill. Häufig lassen sich von hier aus Gemsen beim Weiden unterhalb des Piz del Corvo  beobachten. Nehmen Sie für den Rückweg dieselbe Strecke. Der WW 465 führt bergab direkt nach Toffol (Strasse nach Mondeval), ohne Mandriz zu berühren.

  • Ausrüstung: Trekkingschuhe und Outdoor Bekleidung
Warnung: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
Zusätzliche Hinweise: Wir empfehlen ihnen eine karte benützen
  • Cernera, Croda da Lago, Lastoi di Formin Dolomitengruppe
  • Nord Hang
  • 1750 m Höhe
  • 326 m Positiver Höhenunterschied
  • 326 m Negativer Höhenunterschied
  • Asphaltstrasse und Pfad Beschaffenheit des Bodens
  • Santa Fosca oder Toffol Ausgangspunkt
  • Toffol Ankunftspunkt
  • Frühling, Sommer, Herbst Empfohlener Zeitraum