Val Fiorentina - Selva di Cadore

A valley at the shade of Mount Pelmo

From Mondeval Man to nowadays

From Mondeval Man to nowadays

Selva di Cadore ist ein zauberhaftes Dorf auf 1.350 m Höhe im sonnigen Valle Fiorentina; mit seinen uralten Ortsteilen und umgeben von weiten Weiden und Wäldern hat es bis heute die Besonderheiten eines Gebirgsdorfes bewahrt. Eingerahmt vom imposanten Massiv der Monti Pallidi liegt Selva am Fuss des Monte Pelmo, von der UNESCO zum Weltnaturerbe 1. Grades innerhalb der Dolomiten ernannt. Das von der Natur geformte Amphitheater der Cernera-Gruppe liegt zwischen Selva und dem Tal von Cortina d’Ampezzo. Im Hintergrund erheben sich die Civetta und der Marmolada-Gletscher.

Im Ortsteil Pescul beginnen die Skilifte der Ski Civetta, mit deren Hilfe Sie 80 km Pisten selbst für den anspruchvollsten Skiläufer erreichen. Dies ist auch einer der Startpunkte für eine Skitour mit historischem Hintergrund: eine Tour zum Thema 1. Weltkrieg, die die Arena Ski Civetta mit anderen Skigebieten des Dolomiti Superski verbindet. Insbesondere die Piste “Salere” vom Monte Fertazza fast 4 km weit nach Pescul hinab wird als “DIE Rote” bezeichnet. Etwa  zwei Kilometer von Pescul, in einer zauberhaften Lage, finden Sie einen Rundkurs mit diversen Strecken für den nordischen Skilauf.
Das wichtige Museum Vittorino Cazzetta enthält die Überreste des Mannes von Mondeval aus dem Mesolithikum, ein wissenschaftlich bedeutsamer Fund. Selva di Cadore, in der ladinischen Kultur verwurzelt, empfängt seine Gäste mit einem Lächeln und seiner Herzlichkeit zu einem Urlaub, der die Herzen erobert.