Museen in Val di Zoldo

Das Eisen und Nagelmuseum

Das Eisen und Nagelmuseum

Das Eisen war über Jahrhunderte hinweg die wichtigste Ressource im Zoldo Tal. Die Bergwerke, das Hämmern und der Geruch der Kohleöfen haben die Landschaft unserer Berge über einen langen Zeitraum geprägt. Außer den vielen Ortsnamen, die auf die Metallverarbeitung und Erzgewinnung hinweisen, gibt es heute kaum mehr direkte Anhaltspunkte, die über das antike und so intensiv betriebene Handwerk der Schmiede und Nagelmacher Aufschluss geben. Aber der Wunsch, diese Traditionen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und von ihnen zu erzählen, ist groß. Dank persönlicher und kollektiver Erinnerungen konnte man die Arbeit der Metallarbeiter in der Zeit zwischen dem 19. und 20.

Jahrhundert rekonstruieren. Einst waren die heimischen Schmiede Meister bei der Herstellung von Nägeln und Schuhnägeln, leider starb ihr Handwerk aber mit der Zeit aus. Anhand der Erinnerungen indirekter Zeugen hat man versucht, Informationen über das Leben und die Arbeiter der Ciodaròt (auf dt.: Nagelschmiede) zu sammeln.

"Negùn fèa ben ciòdi come in Zoldo" (Niemand macht die Nägel so gut wie die in Zoldo). Die heimische Bevölkerung war sehr stolz auf ihre Nagelschmiede.

Entdecken Sie das Museum

Volkskundemuseum Goima

Brauchtumsmuseum

Dort sind traditionelle Objekte des lokalen Handwerks in unterschiedlichen Sektionen ausgestellt: Landwirtschaft, Metallurgie, Waldarbeit, Spinnerei, Milchverarbeitung. Weiter findet man Kleider, Schuhe und Trachten.

Besuch das museum