Faloria Cristallo Mietres Gebiet

Es ist eines der größten Gebiete des Ampezzo-Tal. Mit seinen Aufstiegsanlagen ist der Zugang zu den Wanderwegen Abfahrten schnell und einfach

sommer

sommer

Vom Zentrum fährt eine Seilbahn, mit Blick auf das Ampezzo-Tal, direkt auf den Faloria. Von dort aus können auch Ungeübte ins Tal hinab wandern und sich dabei von der zauberhaften Natur betören lassen. Felsen, die senkrecht in smaragdfarbenes Wasser abfallen, weißer Sand an den Ufern, Schneewände auf den umliegenden Hängen, die eindrucksvollen Wände des Sorapis und die schlanke Form des "Dito di Dio" (Finger Gottes), eine Wanderung zum Sorapis-See wird für immer in Erinnerung bleiben. Kletterfreaks kommen auf der "Ferrata Sci Club 18" voll auf ihre Kosten.

Mit seinen 3221m ist der Cristallo einer der imposantesten Berge der Dolomiten. Er begrenzt das Tal im Norden.

Das Touren-Angebot reicht hier von leichten Spaziergängen bis hin zu anspruchsvollen Klettersteigen wie "Ivano Dibona" und "Marino Bianchi".

Wiesen und Wälder rund um Mietres laden zu erholsamen Spaziergängen und Radtouren ein.

winter

winter

winter

Das Schigebiet Faloria-Cristallo-Mietres, mit Abfahrtspisten aller Schwierigkeitsgrade, eröffnet einen traumhaften Ausblick auf die Ampezzaner Talmulde.

Die Skipiste Vitelli wurde 2010 dem SLOW SKI gewidmet. Dieser neue Ski-Trend entspricht der sich ausbreitenden Slow-Life-Philosophie, die zum Verweilen einlädt: SLOW SKI heißt, entspannt die Hänge hinab fahren, in aller Seelenruhe auf Sitzbänken entlang der Strecke Pausen machen und die traumhafte Landschaft genießen.

Die Pisten in Mietres führen durch Wälder hindurch über sanfte Abhänge ins Tal und sind für Kinder bestens geeignet. Darüber hinaus gibt es hier auch eine tolle Piste für Rodelschlitten.