KLETTERSTEIGE UND AUSGESTATTETE WANDERWEGE

Die Klettersteige sind Routen zwischen den Bergen, die mit Metallseilen, Leitern und anderen festen Verankerungen wie Holzstegen und Hängebrücken ausgestattet sind und die Möglichkeit bieten, eine einzigartige Erfahrung zu machen, um Körper und Geist auf den Gipfeln der Ampezzaner Berge zu erheben.
Die Ausstattung entlang der Route ermöglicht es Ihnen, Felswände und Pässe von einem Gipfel zum anderen zu erklimmen, eine unvergessliche Erfahrung, die es Ihnen in vielen Fällen erlaubt, Gipfel von über 3.000 m Höhe zu erreichen.
Die Ausstattung entlang der Felswand und die richtige Ausrüstung - Helm, Klettergurt, Handschuhe und Klettersteigset - garantieren ein einzigartiges Erlebnis in völliger Sicherheit, da man in den gesicherten Abschnitten, die ausgesetzt sein können, immer mit dem Seil befestigt ist.
Die einfachsten und am wenigsten anspruchsvollen Klettersteige sind die „ausgestatteten Wanderwege“: Routen ohne vertikale Abschnitte, die trotzdem mit Metallseilen ausgestattet sind, mit denen man sich auf den ausgesetzten oder unzugänglichen Abschnitten sichern kann.
Ein weitere Erfahrung, die einzigartige Emotionen und Abenteuer bietet, sind die Klettersteige und die ausgestatteten Wanderwege im Winter: Man muss von einem Bergführer begleitet werden, da die Schwierigkeit aufgrund der Witterungsbedingungen größer ist und die Metallseile teilweise vom Schnee bedeckt sind. 

TIPPS FÜR SICHERHEIT AM KLETTERSTEIG

Die richtige Ausstattung und die Bergführer sind die Voraussetzung für Sicherheit im Gebirge.
Um einen Klettersteig sicher zurücklegen zu können, braucht man die richtige Ausrüstung: Helm, Klettergurt, Klettersteighandschuhe und Klettersteigset, damit mögliche Stürze abgefedert werden. In einigen Fällen kann es auch erforderlich sein, einen Eispickel, Steigeisen und eine Stirnlampe mitzunehmen. Man braucht sie, wenn sich auf dem Klettersteig Tunnel aus dem Ersten Weltkrieg befinden.
Das ganze Klettersteigset kann in den Sportgeschäften von Cortina d'Ampezzo geliehen oder gekauft werden.
Es ist sehr wichtig, die Wetterbedingungen zu berücksichtigen: In den Bergen ändert sich das Wetter schnell. Ein Gewitter kann gefährlich sein, denn wenn es blitzt, können Metallseile Elektrizität leiten.
Die Länge der Strecke, die Höhe und die Risiken können für diejenigen schwierig sein, die mit dieser Disziplin nicht vertraut sind.
Wir empfehlen Ihnen, sich auf den Klettersteigen immer von einem Bergführer begleiten zu lassen. 

KLASSIFIZIERUNG DER KLETTERSTEIGE NACH SCHWIERIGKEITSGRAD

Klettersteige werden nach den technischen Schwierigkeiten der anspruchsvollsten Passagen und der Länge der gesicherten Abschnitte (arabische Ziffern) sowie nach dem Schwierigkeitsgrad der Route unter Berücksichtigung der Länge und der Abgeschiedenheit, aber auch der Ausgesetztheit und der Gesteinsart (römische Ziffern) klassifiziert.

Technische Schwierigkeit

1. Einfacher und kurzer Klettersteig, der für alle geeignet ist.

2. Relativ einfacher, aber nicht allzu langer Klettersteig mit einigen anspruchsvolleren Passagen.

3. Klettersteig mit technisch anspruchsvollen und senkrechten Passagen, der ausreichend Erfahrung erfordert.

4. Schwieriger, durch technisch anspruchsvolle und senkrechte Passagen gekennzeichneter Klettersteig, der ausreichend Training erfordert.

5. Sehr schwieriger Klettersteig, der nur für erfahrene Kletterer geeignet ist. Die anspruchsvollsten Abschnitte erstrecken sich über mehrere Meter.

Gesamtschwierigkeit

I. Einfacher Klettersteig, der für alle geeignet ist – von Familien bis zu Anfängern. Die Route ist einfach und vollständig gesichert.

II. Klettersteig, der ausreichend Erfahrung erfordert. Der Zugang zur Route kann lang und anspruchsvoll und einige Abschnitte können ausgesetzt und ungesichert sein.

III. Klettersteig für erfahrene Kletterer; lange und großteils abgeschiedene Route mit ausgesetzten Abschnitten

UNVERGESSLICHE BERGERLEBNISSE

Klettersteige in der Geschichte

NÜTZLICHE LEISTUNGEN

Cortina d'Ampezzo stellt alles zur Verfügung, was nötig ist, um die Sicherheit auf den Klettersteige zu gewährleisten. Kontaktieren Sie die Bergführer, um sich begleiten zu lassen und mieten Sie die geeignete Ausrüstung für Ihr unvergessliches Erlebnis in den Ampezzaner Dolomiten. Kontaktieren Sie im Notfall den Soccorso Alpino (Bergrettungsdienst).

Buchen Sie jetzt Ihre Unterkunft in Cortina