Skitourengehen

Beim Tourenskifahren geht es mit Skifellen bergauf und dann in der friedlichen und unberührten Landschaft der Ampezzaner Dolomiten mit ihren herrlichen, sonnenüberfluteten Schneefeldern wieder bergab.
Der richtige Sport, um das Vergnügen einer Wanderung mit der Leidenschaft des Skifahrens zu kombinieren.
Strecken und Höhenunterschiede hängen von der Könnerstufe des Tourengehers ab. Einkehrmöglichkeiten auf diesen Touren sind die Huetten Scoiattoli, Averau, Dibona, Mietres, Malga Federa and Malga Ra Stua.
Für erfahrene Tourengeher bieten sich auch steile Gipfel, tiefe Rinnen und steile Hänge an.

Es wird dringend empfohlen in Begleitung eines BERGFÜHRERS zu gehen und immer den LVS-Set dabei zu haben.

Freeride

Für erfahrene Skifahrer, die den Nervenkitzel lieben, hat Cortina einige der schönsten Couloirs der Dolomiten parat, die in Bezug auf die Neigung der Steilhänge und Panoramablicke wirklich beachtlich sind.
Cristallo, Tofane, Faloria, Cinque Torri und Lagazuoi gehören zu den schönsten Freeridegebieten der Region.
Einige der bekanntesten Freeride-Strecken der Dolomiten sind Creste Bianche, Bus di Tofana, Vallon dei Comàte und Sci Club 18.

Es ist ratsam, sich an die hiesigen BERGFÜHRERS zu wenden, denn hierzu muss man mit den Strecken bestens vertraut sein, die Wetter- und Schneeverhältnisse richtig einschätzen können und alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen (LVS-Set) treffen.

Bergführer

Bergprofis