Von den Olympischen Spielen zu den Ski-Weltmeisterschaften

Skifahren auf den Pisten, wo die Winterolympiade im Jahr 1956 stattfand und die die Welt Alpin Ski-Meisterschaften im Jahr 2021 Gastgeber werden

DIE OLYMPIAPISTEN

DIE OLYMPIAPISTEN

1956 erlangte Cortina d’Ampezzo mit der Ausrichtung der Olympischen Winterspiele Weltruhm. Noch heute können Wintersportfans hier auf den Spuren großer Skirennfahrer wandeln (darunter Toni Sailer, der in Cortina vier Goldmedaillen gewann): Die Olympia-Piste auf der Tofana, Abfahrt der Herren; Canalone Tofana, Abfahrt und Riesenslalom der Damen; Piste “A” auf Col Drusciè, Slalom der Damen und Herren; Piste Vitelli (sie hieß damals "Ilio Colli") auf dem Faloria, Riesenslalom der Herren.

Auf der Olympiapiste werden seit jeher die Ski Alpin Weltcup-Rennen der Damen ausgetragen. Um die berühmten Steilwände und Panoramen dieser Pisten live zu erleben, muss man den Schuss und die Stratofana hinab, die Labirinti kreuzen und nach Rumerlo fahren. Diese Pisten sind anspruchsvoll und erfahrenen Skifahrern vorbehalten. Alternative Abschnitte ermöglichen aber auch mittelprächtigen Skifahrern, auf dieser Streckenführung olympische Emotionen nachzuvollziehen.

ALPINE SKIWELTMEISTERSCHAFT 2021

ALPINE SKIWELTMEISTERSCHAFT 2021

Ein Jahr vor der Winterolympiade in Peking wird 2021– nach den Veranstaltungsorten St. Moritz 2017 und Are 2019 – die alpine Ski-WM in Cortina d’Ampezzo ausgetragen.

An 14 Renntagen werden sich mehr als 600 Skirennfahrer aus 70 Ländern auf den Pisten von Cortina d’Ampezzo messen, auf denen Sportgeschichte geschrieben wurde. Rahmenveranstaltungen für Sportler, Fans und Touristen sorgen für beste Atmosphäre nach den Rennen.

www.cortina2021.com