Trekking und Wanderwegen

Trekkingtouren und Wanderwegen in Cortina d'Ampezzo und die Dolomiten

Wandern in den Dolomiten

Wandern in den Dolomiten

In Cortina finden Sie sich über viele Kilometer erstreckende Wanderwege auf denen Sie wunderschöne Tage an der frischen Luft und inmitten unberührter Natur verbringen können.

Die Wege eignen sich für alle Wanderer, angefangen von den sportlichen bis hin zu denen, die sich vorrangig entspannen und die atemberaubende Landschaft genießen möchten.

Entlang der Wegstrecken laden jede Menge Berghütten zum Rasten ein, in denen typische Leckereien der hiesigen Bergregion serviert werden, deren Zutaten ebenfalls alle aus dem Gebiet stammen.

Geschichte und Legenden

Geschichte und Legenden

Ein Labyrinth von landschaftlich bezaubernden und auch geschichtsträchtigen Wanderwegen lädt dazu ein, die schönsten und weniger bekannten Aspekte eines echten Bergurlaubs zu erschließen.

Auf den Flügeln der Fantasie ist es möglich, die „Bleichen Berge“ und ihre Legenden auf zahlreichen Wanderrouten zu entdecken.
So kann man den „Dinosaurier-Weg“ (Via dei Dinosauri) begehen, wo 220 Millionen Jahren alte Fußabdrücke dieser Urzeitriesen gefunden worden sind, oder das in 2.000 m Höhe gelegenen Grab des „Mannes von Mondeval“ aufsuchen, das auf das Jahr 5000 v. Chr. zurückgeht.

Der Rundweg des ersten Weltkriegs bietet dagegen eine kulturelle Erfahrung „en plein air“. 80 km durch Geschichte und Natur, in den Bergen zwischen dem Lagazuoi, den 5 Torri und dem Sasso di Stria, die die Protagonisten eines wichtigen Teils der Geschichte der Ersten Weltkriegs waren.

Pfad des Universums

Pfad des Universums

Der Sentiero dei Pianeti (Pfad der Planeten) wurde jüngstens um den Sentiero dell’Universo (Pfad des Universums) erweitert: Es handelt sich um eine 450 m lange Strecke durch den Wald im Umfeld der Sternwarte Col Druscié. Hier erwartet den Besucher eine imaginäre Reise durch Zeit und Raum.

Auf dem Weg zeigen10, in anschaulicher Reihenfolge positionierte Schaubilder die Haupteigenschaften der Himmelskörper, Spiralnebel und Galaxien, und zwar in dem vertrauten Größenmaßstab 1:10 Milliarden, der bereits im Pfad der Planeten zugrunde gelegt wurde.

Der Weg ist in beide Richtungen begehbar: Beginnt man von oben und geht nach unten, so startet die Zeitreise beim Big Bang, der Entstehung unseres Universums, und endet in der Gegenwart bzw. bei der Sonne, deren Schautafel direkt bei der Sternwarte aufgestellt ist. Geht man von unten nach oben, so läuft man von unserem Jetzt durch Zeit und Raum bis zurück zu den Anfängen des Weltalls. In letzterer Richtung sieht man zuerst die näheren Himmelskörper (den hellen Sirius und die Plejaden) und dringt dann weiter zu den Spiralnebeln und Sternhaufen der Milchstraße vor (M42 und M13). Nachdem man 2 Millionen Jahre der Entwicklung geistig nachvollzogen hat, begegnet man der erdnächsten Galaxie, dem Andromedanebel (M31), sodann den Sternhaufen und Superhaufen der anderen Galaxien, kommt bis zu den weit entfernten Quasaren (3C273) und gelangt schließlich bis an die Grenzen des Weltalls und zu der Zeit, als all das, was wir kennen – Materie, Raum und Zeit – noch nicht existierte.

www.cortinastelle.it

Night Hiking

Night Hiking

Die Natur im Mondschein auf einfachen Wanderwegen inmitten einer herrlichen Landschaft erleben.

In Cortina fehlt es nicht an Gelegenheiten, inmitten der magischen Stille der Natur unter einem klaren Sternenhimmel zu wandern. Bei dieser ungewöhnlichen Erfahrung entdeckt man, wie die Räume und Farben bei Sonnenuntergang neue und unerwartete Formen annehmen.

Die zahlreichen Berghütten laden dazu ein, die erstklassige ortstypische Küche kennenlernen.

Wer auch eine Übernachtung einlegt, wird am nächsten Morgen mit einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt.

Nachtwanderungen sollte man in Begleitung eines Bergführers oder Natur- und Landschaftsführers unternehmen.
Übernachtungen und Abendessen in den Berghütten müssen vorab reserviert werden.